Ein Esel unterwegs (Teil 1: Köln) – Gastbeitrag von Esel Benni

BenniHallo,

mein Name ist Benni. Ich bin 24 Jahre alt und stamme aus dem Markgräfler Land. Da bin ich eigentlich auch total gerne, aber jetzt war es an der Zeit mal auf Reisen zu gehen und etwas zu erleben.

Gemeinsam mit meiner Mama Juli und Kollegin Jenni sollte es quer durch die Republik gehen. Aber schon beim Zwischenstopp in Köln habe ich mir überlegt, dass ich die beiden eine Mädelstour machen lasse und mich alleine auf den Weg mache. Deshalb habe ich mich beim Verlassen des Hotelzimmers unter der Bettdecke versteckt und sie alleine weiterfahren lassen.

StraßenbahnWährend sie Richtung Osten gereist sind und dachten, dass sie mich verloren hatten, habe ich es mir bei den netten Leuten an der Hotelrezeption gemütlich gemacht, die meiner erleichterten Mama dann freudig mitteilten, dass es mir gut geht und dass ich ein paar Verlängerungsnächte gebucht hätte um mir Köln anzugucken.

Nach meinem Kurzzeitpraktikum als Empfangsmitarbeiter im Hotel (nein, dass ist kein Job für mich…) bin ich dann bei Mamas Freunden Andi und Saskia untergekommen. Die beiden haben sich sofort bereit erklärt mir die Stadt zu zeigen.

Straßenbahnfahren ist ja soooo cool! Und was man dabei alles sehen kann: den Rhein, den Dom, die Altstadt.

Hennes

Irgendwann bin ich beim Sightseeing wohl ein bisschen übermütig geworden und habe mich sogar auf feindliches Terrain begeben.

Aber Hennes war ganz friedlich.

Zum Glück spielt mein Verein, der SC Freiburg, ja in der ersten Liga – im Gegensatz zu Köln…

Plüschhennes

Er hat mir sogar noch seine Plüschgang vorgestellt. Alles ganz liebe Kerlchen, vielleicht manchmal ein bisschen (geiß-)bockig, wenn es bei FC mal wieder nicht läuft…

Aber sie haben mir gesagt, sie sind hart im Nehmen und Kummer gewohnt. 😉

IMG_1325

Übertreiben wollte ich es mit kölschen Begegnungen und der Völkerverständigung aber nicht: in der Sportbar gab es leider kein Tannenzäpfle. Ans Kölsch habe ich mich trotzdem nicht getraut!

Ich bin schon immer ein Pilstrinker gewesen.

Demnächst werde ich euch hier berichten, wie ich spontanen Familienzuwachs bekommen habe…

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bahngeschichten & andere Begegnungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Ein Esel unterwegs (Teil 1: Köln) – Gastbeitrag von Esel Benni

  1. nadine schreibt:

    Wie süß, hatte mal genauso einen Esel, das könnte auch ca. 20 Jahre her sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s