Wenn aus „deins und meins“ „unser“ wird…

Nach einer Hochzeit ändert sich so einiges.

In erster Linie der Name und die Steuerkarte. Und als Partner, der den Namen des anderen angenommen hat – hat man jede Menge Rennerei bis Bankkonten, Versicherungen, Verträge und Kundenkonten auf den neuen Namen lauten. Ist aber alles nur halb so schlimm. 😉

Nach der Hochzeit heißt es dann nicht mehr „deins und meins“ sondern „unser“.

Deswegen habe ich jetzt keine riesige Büchersammlung mehr!

Nein, ich musste meine Bücher nicht weggeben, damit mein Mann mich heiratet. 🙂

Wenn ich jetzt meine (gefühlten) 250 Bücher und die 10 Bücher meines Mannes zusammenbetrachte, sind es gemeinsam „nur noch“ 260 Bücher, also pro Kopf 130 Stück…

Also besitzen wir doch gar nicht so viele Bücher und ich kann „unsere“ Büchersammlung in Zukunft noch ein bisschen weiter ausstocken. 🙂

Mein Mann meint, die Rechnung geht nicht auf. Ich kann mir gar nicht erklären warum! Bin ich die Buchhalterin oder er?! 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher..., Mein Leben & ich veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Wenn aus „deins und meins“ „unser“ wird…

  1. lesenundmehr schreibt:

    Lustige Rechnung^^
    Dann haben wir in Punkto „Bücher“ wohl Gütertrennung 😉
    Liebe Grüße
    Tanja

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s