Ein Buch auf Pilgerreise

Dank lovelybooks durfte ich in den letzten beiden Wochen an einer tollen Leseaktion des Küger Verlags teilnehmen!

Der Verlag hatte im Frühjahr 100 Leseexemplare von Rachel Joyce’s Die unglaubliche Pilgerreise des Harold Fry als Wanderbuch auf Reise geschickt. Wer das Buch erhält, liest es, schreibt dabei seine Gedanken an den Rand oder markiert Stellen, die einem besonders gut gefallen. Am Ende hinterlässt man seinen Namen und eine Widmung für den nächsten Leser.

Als Siebte in der Reihe habe ich mich als mit Harold Fry auf die Reise begeben.

Eigentlich möchte Harold nur zum Briefkasten um einen Brief an seine ehemalige Arbeitskollegin Queenie einzuwerfen, die in einem Hospiz im Norden Englands im Sterben liegt. Doch er schafft es nicht den Brief einfach einzuwerfen. Er läuft einfach immer weiter. Und läuft. Und läuft. 1000 km. 87 Tage am Stück.

An sich klingt es nicht so spannend darüber zu lesen, wie jemand zu Fuß durch England pilgert. Aber die Geschichte drumherum ist spannend! Von Kapitel zu Kapitel erfährt man mehr über Harold, über seine Familie, über seine Vergangenheit und über seine Verbindung zu Queenie. Stück für Stück setzt sich so eine bewegende Geschichte zusammen. Eine Geschichte, die bewegt und zum Nachdenken anregt!

Zu Beginn füllte es sich ein bisschen komisch an in ein „richtiges“ Buch reinzuschreiben, aber mit der Zeit habe ich mich daran gewöhnt! Ich habe das Gefühl, dass ich das Buch so viel intensiver gelesen habe, als wenn ich es nur runtergelesen hätte. Außerdem war es interessant zu lesen, was meine Vorleser gedacht haben, welche Stellen ihnen besonders gut gefallen haben. Darauf konnte ich mit meinen Anmerkungen dann für den nächsten Leser eingehen. Es waren so viel philosophisch angehauchte Notizen dabei, dass ich mich für meine langweiligen Notizen schon fast schäme.

Die Geschichte wird toll erzählt und es gibt einige Drehungen und Wendungen, mit denen ich so nicht gerechnet hätte.

Ich kann nur jedem empfehlen das Buch zu lesen und sich selbst ein Bild davon zu machen. Vielleicht haben ein paar ja sogar die Möglichkeit eines der Wanderbücher zu lese.

Das Wanderbuch, das ich hatte, ist auf der Weiterreise und begeistert hoffentlich noch viele andere Leser.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher..., Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Ein Buch auf Pilgerreise

  1. Ruth schreibt:

    Wenn es sich lohnt, halte ich danach ausschau!

  2. eifelmini schreibt:

    Lohnt sich!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s