Rezension: Kleine Fische küssen besser von Jana Krivanek

erschienen beim Unsichtbar Verlag

broschiert, 254 Seiten

ISBN: 978-3942920018

Preis: € 9,99

Bestellen könnt ihr das Buch hier!

Das verflixte siebte Jahr! Caroline Fecht, genannt Lola, will wieder etwas Schwung in ihre Beziehung zu Max bringen und beschließt ihn mit einem Abendessen, serviert in Strapsen und Highheels zu überraschen. Doch der Schuss geht nach hinten los, denn Max setzt sich lieber von den Fernseher und schaut die Sportschau. Das will Lola nicht auf sich sitzen lassen und sie zieht kurzerhand zu ihrer besten Freundin Marie. Um Lola das Single-Leben schmackhaft zu machen, schickt Marie sie auf Single-Cluburlaub nach Ägypten…

„Kleine Fische küssen besser“ ist eine leichte Lektüre für Zwischendurch, zum Beispiel für den Urlaub am Strand oder Pool. Jana Krivanek schreibt, wie man die Geschichte mündlich erzählen würde! Das mag nicht jedermanns Geschmack treffen, aber mir gefällt der lockere Schreibstil sehr gut und so konnte ich das Buch problemlos in Einem weg lesen.

Leider ist die Geschichte, die aus Lolas Sicht erzählt wird, etwas oberflächlich beschrieben und ein bisschen chaotisch, was aber zur chaotischen Lola passt, die in manchen Situationen doch etwas überdreht agiert und nur selten ein Fettnäpfchen auslässt. Sie muss aber auch Einiges mitmachen und nach einer siebenjährigen Beziehung ist es auch irgendwo nachvollziehbar, dass sie im Umgang mit Männern teilweise etwas unbeholfen ist.

Lola kann froh sein, dass sie Marie, ihre beste Freundin, hat, und man merkt wiedermal wie wichtig es ist gute Freunde zu haben, die einen auf den Boden der Realität zurückholen, in schwierigen Situationen an die Hand nehmen oder auch einfach mal ins kalte Wasser schubsen! Zum Ende des Buches hin, sind die beiden vielleicht ein bisschen zu kindisch, denn ich glaube nicht, dass „normale“ Ü30erinnen ähnliche verrückte Racheaktionen für ihren Ex schmieden würden – wahrscheinlich nicht mal 14-jährige…

Leider gibt es teilweise große Zeitsprünge zwischen den einzelnen Kapiteln, die bei mir kurzzeitig für Verwirrungen sorgten, weil ich nicht genau wusste, wo ich auf einmal dran war. An manchen Stellen hätte die Geschichte gerne ausführlicher und tiefgehender sein dürfen. Dennoch war es eine unterhaltsame Frauenlektüre, nicht nur für (Neu-)Singles, und ich würde dem Buch 3 von 5 möglichen Sternen geben. Wer allerdings auf der Suche nach einer anspruchsvollen, tiefgründigen Lektüre ist, wird enttäuscht.

Vielen Dank an dieser Stelle an den und , dass ich das Buch lesen und rezensieren durfte.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher..., Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s