Rezension: Klappe zu – Balg tot: Bitterböse Geschichten von Regina Schleheck

erschienen beim Wurdack Verlag

broschiert, 121 Seiten

ISBN: 978-3-938065-56-3

Preis: 9,95

Regina Schleheck war in der Berufsschule anderthalb Jahre lang meine Deutsch- und Politiklehrerin. Von ihrem „gewalttätigen“ Art zu schreiben, habe ich damals zum Glück nichts mitbekommen. Auch ihre offene Art im Umgang mit Sex hat mich zunächst irritiert. Solche Phantasien und Offenheit traut mal als Schüler seinen Lehrern gar nicht zu. 😉 Also habe ich nach den ersten 3 Kapiteln einfach ausgeblendet, Frau Schleheck persönlich zu kennen um unvoreingenommen an das Buch heranzugehen.

Bitterböse Geschichten – dieser Zusatz zum Buchtitel passt zu jeder der 24 Kurzgeschichten! Jede ist fesselnd, steht für sich und nichts wiederholt sich.

Regina Schleheck schreibt über Mord, tragische Unfälle und menschliche Abgründe – und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund in ihren Beschreibung von häuslicher, körperlicher und psychischer Gewalt. Sie erzählt unverblümt und beschönigt nichts, gibt dem Leser ausreichend Spielraum seiner Phantasie freien Lauf zu lassen.

Wer dieses Buch liest, muss sich in jedem Fall warm anziehen. Es ist nichts für Menschen mit schwachen Nerven oder die Tabus lieber unberührt lassen würden, aber absolut zu empfehlen!

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher..., Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s