Rezension: Herz auf Sendung von Anja Goerz

erschienen bei rororo (Rowohlt Taschenbuch Verlag)

Taschenbuch, 256 Seiten

ISBN: 978-3-499-25616-5

Preis: € 8,99

Bestellen könnt ihr das Buch hier!

Nach ein paar Wochen auf Sylt bei ihrer besten Freundin Maike, beschließt Ina ihr BWL-Studium und den Job in einer Kaffeebar hinzuschmeißen und auch nach Sylt zu ziehen. Um sich ihr Leben auf der Insel zu finanzieren, jobt sie als Mädchen für alles im Morgen-Team des Inselradios. Der gutaussehende und sympathische Moderator Jan hat es ihr angetan, während ihr Musikchef Steffen mit seinen altbackenen Sprüchen und seiner langweiligen Art auf die Nerven geht. Maike hat’s da besser: sie ist total verliebt in Bendix und leitet jetzt ihr eigenes Cafe auf der Insel, dem zukünfitgen Schwiegerpapa sei Dank. Wenn sich Bendix nur endlich mit ihr verloben würde! Ina beschließt dem Glück der beiden auf die Sprünge zu helfen…

Mit ihrem Debütroman „Herz auf Sendung“ ist Anja Goerz eine tolle Urlaubslektüre gelungen. Locker geschrieben und leicht verdaulich. – Bereits mit den ersten sechs Zeilen hatte mich das Buch überzeugt: was mit Westerland von Die Ärzte beginnt, muss ein tolles Buch werden!

Ina und Maike und auch Jan und Steffen sind unterschiedlich wie Tag und Nacht. Maike ist schwer verliebt und glücklich, hat ein eigenes Cafe. Ina ist etwas naiv, träumt noch von der großen Liebe, hat es im Leben bisher zu nichts gebracht und hat manchmal sehr seltsame Gedankengänge. Moderator Jan ist ein schnieker junger Mann, der zu Beginn vielleicht ein wenig zu aalglatt ist, dieses Image aber im Verlauf des Buches verliert. Steffen ist ein absoluter Langweiler, aber herzensgut. Seine öden Sprüche, die ich zum Glück seit Jahren nicht gehört habe, weil sie einfach zu schlecht sind, machen ihn zu (m)einem Highlight des Buches.

Weil die Geschichte nicht die anspruchsvollste ist und weil sie relativ schnell durchschaubar wird, gebe ich dem Buch 3,5 Sterne (von 5 möglichen Sternen).

Außerdem habe ich jetzt große Lust bekommen, selbst mal nach Sylt zu fahren. 🙂

Vielen Dank möchte ich an dieser Stelle sagen, dass ich das Buch lesen und rezensieren durfte.

Die „Zusammenarbeit“ kam zu Stande durch die Internetseite

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bücher..., Rezensionen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s