„Die KVB ist ja fast nie pünktlich!“

Wieder mal so ein herrliches Gespräch, das ich in einer Bahn der KVB miterleben durfte: zwei ältere Damen, Mitte, Ende 50, unterhalten sich darüber, dass die Bahn mal wieder Verspätung hat. Es sei unmöglich, dass die KVB fast nie pünktlich sei. Fast so schlimm wie bei der Deutschen Bahn…

Im gleichen Atemzug reklamieren die Damen aber auch, dass die Busfahrer ja nie warten oder die Türen nochmal aufmachen, wenn sie sehen, dass jemand auf den Bus zuläuft; wie oft sie deswegen doch schon 10 Minuten auf den nächsten Bus warten mussten, der natürlich dann auch nicht pünktlich war…

Meine lieben Damen, warum meinen Sie denn kommen die Züge und Bahnen nicht pünktlich?!

Wie oft braucht meine Straßenbahn, mit der ich eigentlich nur 7 Minuten bis in die Innenstadt brauche, eine Viertelstunde oder noch länger für gerademal 5 Stationen?

Und warum?!

Weil immer wieder Leute zu spät dran sind und irgendein sozial eingestellter Mensch die Türe blockiert bis die Laufenden eingestiegen sind. Und die wiederum sehen dann auch wieder jemanden laufen und halten die Türe auf – das hat man ja auch gerade für sie getan. Ein never-ending Story, aber da „darf“ man ja auch nichts sagen…

Eigentlich darf ich mich auch gar nicht darüber auslassen, denn wie oft bin ich spät dran und kriege die Bahn nur noch, weil jemand die Türe aufhält, oder weil – Verspätungsgrund Nr. 2 – mal wieder in der Lichtschranke steht oder diese mit seiner Tasche blockiert, weil man sich ja unbedingt noch in die ohnehin schon volle Bahn reinquetschen muss… 😉

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Bahngeschichten & andere Begegnungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu „Die KVB ist ja fast nie pünktlich!“

  1. book of Ra Spiele schreibt:

    Tjo, die Sachverhalte konnen manchmal wirklich simpel erscheinen! Danke 😉

  2. Nadine Okammi schreibt:

    10 Minuten waren? Das ist ja nix… wenn ich meinen Bus verpassen würde, würde ich eine Stunde warten, wenn ich Glück hab ist es zu einer Zeit in der die Schüler nachhause kommen, da kommt es dann aber wieder drauf an in welche Richtung ich muss. Mein Fazit nach 2 Tagen, Straßen-, S- und U-Bahnfahren in Frankfurt (oder von mir aus auch in einer Großstadt) tausendmal besser als auf dem Land und auch da haben die Buse des öffteren Verspärung (und das nur in geringen fällen, weil der Busfahrer eine halbe minute Wartet für das aussteigen)
    LG Nadine

    PS: Ja ich weiß es ist schon länger her, aber die proplematik bleibt doch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s